Die berüchtigte Seite 17 und andere Skizzenbuchstrategien

Ich erinnere mich noch gut an mein erstes fadengebundenes Skizzenbuch aus dem Jahr 2003. Ich verspürte den Drang draußen zu arbeiten. Leider traf ich damals die falsche Wahl. Ich bestellte mir ein Zeichenbuch von der Faber Castell Akademie, das für den Anfang viel zu groß und zu schwer war. Ich hatte wirklich Null Ahnung.

Ich machte alles falsch, was man falsch machen konnte.

Da saß ich nun, vor diesem großen Buch mit diesen großen, wunderbar weißen hier geht es zum Beitrag…

Skizzenbuch – die Qual der Wahl

Als ich mit dem Zeichnen anfing, stellte ich mir bald die Frage, welches Skizzenbuch wohl das Richtige für mich wäre. Nach einigen Fehlkäufen folgte eine, nicht enden wollende Recherche nach dem idealen Buch. In den letzten Jahren, wohl auch dank der stark zunehmenden Gemeinde der Urban Sketchers, erweiterten die Hersteller ihr Programm zunehmend. Mittlerweile wird der Durst nach fast jeder Papierqualität gestillt. Das „ultimative“ Skizzenbuch wird es wohl nie geben, denn unterschiedliche Zeichenstile und Materialien erfordern unterschiedliches Papier. Ich möchte Ihnen in diesem Blogbeitrag die Merkmale verschiedener Skizzenbücher beschreiben, hier klicken, für den Skizzenbuch Artikel