Every Day in May – es war schön aber auch anstrengend

Dieses Jahr hatte ich den Adminposten für „Every Day in May“ auf flickr und facebook übernommen. Es war eine schnelle Hauruckentscheidung im April, die ich nicht bereue. Die Erfahrung möchte ich nicht missen. Sehr viel Spaß hatte ich bei der Zusammenstellung der Liste. Ich wollte spezielle Daten, wie Muttertag und Starwars-Tag aufnehmen, aber auch die Wochenenden für Außenthemen berücksichtigen. Wenn die Zeichner Zeit hätten, sollten sie raus gehen und vor Ort zeichnen. Dafür wollte ich dann Montags etwas Kleines und Schnelles in die Liste einfügen. Natürlich möchte ich Ihnen meine eigenen Zeichnungen und Aquarelle nicht vorenthalten. Mir selbst blieb kaum Zeit für die eigenen Zeichnungen. Diese entstanden oft erst nachts.

1. Draw or paint one or more of your painting/drawing tools.
Ich dachte mir, es ist immer schön, ein neues Skizzenbuch mit einer Zeichenmaterial-Skizze zu starten.
2. Draw something you use for your hair style.
Am Dienstag, nach dem Feiertag sollte das Thema leicht und schnell aufs Papier zu bringen sein. Shampoo, Haartrockner und Haarklammern waren das Thema und doch eine Herausforderung.
3. Draw something you use every day in your kitchen.
Gewürze, Tasse, Kochlöffel – am dritten Tag wollte ich es mir nicht so leicht machen und arbeitete spät abends noch an den Metallreflektionen unserer Espressomaschine.
4. May the force be with you! Draw „Star Wars“ 😉
Star Wars hatte dieses Jahr Jubiläum. Ich gestehe, ich liebe Science Fiction Filme. Die Community musste es ausbaden. Viele mussten sich erst im Internet schlau machen. Und ich dachte, es gibt wohl niemanden auf der Welt, dem Laserschwert und Jedi-Ritter nichts sagen. Hätte ich nicht gedacht…
5. Draw an onion or garlic.
Nachdem alle müde von den vielen Portraits waren, dachte ich mir, eine kleine Zwiebel ließe sich doch schnell zeichnen…
6. Draw a car or a truck.
Samstag, raus aus der Bude und draußen Autos skizzieren. Schade, dass online so viel vom Foto kam. Ich machte eine schnelle Kohleskizze von meinem Suzuki Swift, der mich Mitte Juni verläßt. Ein wunderbares, zuverlässiges Leasingfahrzeug. Ich bin etwas traurig. Den Namen hat er von der dunkelbraunen Farbe.
7. Draw something architectural.
Urban Sketchers Treffen in München. Das Wetter war gruselig. Wir zeichneten im Spielzeugmuseum. Trotzdem hatte ich neben Puppen und Bären auch 3 Architekturzeichnungen in der Tasche. Ich entschied mich im Zug, die U-Bahn Zeichnung zu fotografieren und gleich zu posten. Nach 6 Jahren auf flickr, habe ich es mit diesem grottenschlechten Foto in explore, der Hauptseite mit den Spitzenfotos geschafft. Das soll einer verstehen…
8. Draw the smallest thing on your desk (no dust).
Montag. Es sollte etwas Kleines und Schnelles sein. Ich dachte nicht, dass meine Motivation so schlecht wäre. Das verarbeitete ich als schnelle digitale Skizze.
9. Draw something huge.
Das Größte in meiner Wohngegend ist, außer dem Himmel, wohl das Kaisergebirge. Ich hatte diese Aquarellskizze bereits ein paar Wochen zuvor bei meiner Freundin begonnen. Die Kälte hat uns bald ins Warme getrieben und jetzt machte ich das Aquarell fertig.
10. Draw your lunch.
Das Thema packte ich für die Amerikanische Co-Admin in facebook in die Liste. Essen zeichnen mag ich nicht. Auch wenn das viele gerne tun, wie sie mir entgegnete. Wenn ich ein Essen vor mir stehen habe, dann esse ich. Ich könnte noch verstehen, wenn man gerne Rezepte zeichnet oder den Müll danach. Gut, Salat und Joghurt werden wenigstens nicht kalt…
11. Draw a cactus.
Ich wollte eine Pflanze. Aber mal etwas anderes als Rosen. Und einen Kaktus, selbst wenn er nur gehäkelt wäre, haben die meisten zu Hause. Es wurden viele Aloen gezeichnet. Aber wir wollen es nicht so genau nehmen.
12. Draw something on your bookshelf.
Eigentlich dachte ich am wenigsten an Bücher. Ich vermutete kleine Figuren, etc. Aber es kamen viele Bücher. Deswegen heißt es wohl Bücherregal 😉
13. Draw a tree, a branch or a leaf.
Es war Samstag. Ich war allein zu Hause. Aber ich hatte keine rechte Lust zu malen. Deshalb machte ich eine schnelle negativ Aquarellskizze von unserer Vogelkirsche vom Balkon aus.

14. Draw a mother’s day gift.
Muttertag – Ich habe meine Mama mit dem Portrait Revolution Buch überrascht. Darin sind 3 Bilder von mir und ich wurde auch 4 mal gezeichnet. Es war eine schöne Überraschung. Die Blümchen habe ich im Garten gepflückt.
15. Draw your favorite tool.
Montag – Eine stressig Woche begann. Keep it simple. Ich zeichnete ein Werkzeug, das ich täglich in der Firma brauche, aber auch sehr schnell zu skizzieren war.
16. Draw something you made.
Neben Zeichnen und Malen ist Stricken meine Passion. Und ich fand, der Loop machte sich gut zu den Jedi Rittern.
17. Draw a power plug.
Tja hier gibt es nicht viel zu sagen. Auch dies war ein Wunsch einer Co-Admin. Mir war er zu sehr mit meinem Beruf verbunden. Ich hätte es deshalb eher nicht gewählt.
18. Draw something sweet.
Oh ja! Süßigkeiten. Und man hat auch noch einen Grund sie zu kaufen. 🙂
19. Draw your feet with or without socks.
Füsse eben… immer zur Hand
20. Draw something from your garden or from a park.
Rausgehtag! Ich wollte Vorort-Zeichnungen sehen.
21. Draw a bicycle.
Und Räder findet man auch eher draußen. Es war Sonntag 🙂
22. Draw something you collect.
Ich dachte, ich sammle nicht. Aber vom Müll (Wertstoff) bis zum Gummiband, vom Zeichenmaterial bis zu Massen an Büchern häuft es sich. Und natürlich habe ich kleine Zeichenmodelle. Frau sammelt also doch. Der echte Sammler wird allerdings unter Punkt 27 verewigt. Das ist übrigens ein weiteres schlechtes Handyfoto, das es in explore geschafft hat.
23. Draw something transparent.
Damit es für einige am Ende etwas leichter würde, könnte so mancher Zeichner „Transparent“ und „Parfumflasche“ zu einer Zeichnung verquicken um aufzuholen. Die Zeichner waren aber tapfer und machten beide Skizzen. Ich versuchte eine schnelle Ein-Linien-Zeichnung vor dem Spiegel.
24. Draw a perfume bottle.
Riecht gut, analog gezeichnet und digital koloriert
25. Draw a musical instrument.
Ich bin nicht besonders musikalisch, aber ich höre gerne Musik.
26. Draw something that makes you laugh.
Das schrie geradezu nach einem Cartoon. Ein lustiger Tag!
27. Draw something old or vintage
Jetzt darf mein Sammler zu Ehren kommen. Mein Mann sammelt alte Warenautomaten, die er auch restauriert. Das hier ist eine Kleinkantine, eine Kaffeemühle mit Geldeinwurf.
28. Draw a traffic sign.
Sonntag, ein Tag um draußen ein Schild zu zeichnen. Ich ging an dem Tag auf den Berg und fiel dann ein paar Tage wegen einem Sonnenstich aus. Ich kann jedem das Schild nur nahe legen. Und es ist eine Sonne mit Hut und keine Zecke 🙄
29. Draw an animal.
Da ich meinen restlichen Urlaub in der kühlen und abgedunkelten Wohnung verbrachte, dachte ich, mein Tier könnte eine Fledermaus sein.
30. Draw a shoe.
Ich wünschte mir Kühle und Regen. Deshalb zeichnete ich die passenden Schuhe. Ich wurde mit Sonne belohnt. 🙂
31. Draw a person or a selfie.
Der Kopf brummte, es ging nichts mehr am 31.5. Dehalb verabschiedete ich mich von der Gruppe mit meinem Avatar.

6 Gedanken zu „Every Day in May – es war schön aber auch anstrengend“

  1. Ihr habt eine großartige Arbeit geleistet mit der Zusammenstellung der Themen und auch mit eurer ständigen Anwesenheit in der Gruppe und dem wohlwollenden Feedback. Danke dafür. Deine eigenen Zeichnungen sind einfach herrlich geworden, egal ob mit viel Aufwand oder nur schnell skizziert, immer ein Genuss!

    1. Danke, liebe Andrea. Du hast tolle Zeichnungen in der Gruppe gepostet. Ich fand Dein Thema Tusche und Tinte sehr inspirierend. Ich hoffe, ich darf bald einmal in Dein Skizzenbuch blicken.

  2. Hallo!
    Es war eine wirklich wunderbare Challenge, bei der ich viel gelernt habe.
    Die Themenauswahl und die Gedanken dahinter waren super! Ich hatte allerdings manchmal das Problem, dass ich lieber irgendetwas ganz anderes gezeichnet hätte (Mein Gehirn und seine Ausreden).

    Deine Zeichnungen sind wundervoll und so kreativ!
    Ich freue mich schon auf weitere Zeichen-Challenges von dir (und mit dir).

    Viele Grüße Moony

    1. Danke Moony! Es gilt den inneren Schweinehund von der Schulter zu stoßen. Das ist nicht immer so einfach. Wir lesen uns 🙂 Liebe Grüße, Jutta

  3. Huhu Jutta,

    wow, Deine Ausbeute kann sich echt sehen lassen, wunderschön, ich bin seeeeehr beindruckt von Deiner Technik und Deiner Kreativität 🙂 An dieser Stelle auch nochmal danke für die schöne Liste und einen anregenden Mai!

    Liebe Grüße
    Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.